Praxisteam |

Orthopädie |

Sportmedizin |

Diagnostik |

Therapie |

Prävention

| Sonstiges

 

Home | Sprechstunden | Anfahrtsbeschreibung | Kontakt | Links | Impressum

Orthopädie- Krankheitsbilder- Kinderorthopädie der Füße

Klumpfuß

Der Klumpfuß ist eine komplexe Fehlstellung des Fußes, der wahrscheinlich durch mehrere Faktoren –auch genetische- bedingt ist. In Europa kommen etwa ein bis zwei von 1000 Säuglingen mit dieser Fehlstellung auf die Welt. Ist dies der Fall, muß das Baby dringend dahin untersucht werden, ob es im Bereich der Wirbelsäule, des Beckens und er Kniegelenke noch weitere Fehlstellungen hat.

Wir wissen heute, dass der Klumpfuß im engeren Sinne nicht heilbar ist. Durch eine konsequente, rasch beginnende Behandlung kann jedoch ein kosmetisch und funktionelles gutes Ergebnis erreicht werden -in aller Regel mit volle Sportfähigkeit.

Anfangs steht eine 1-2 wöchentliche korrigierende Dehnung durch Gipsbehandlung im Vordergrund, später wird diese seltener durchgeführt.

Nach 3 Monaten beginnt ein krankengymnastische Therapie und das Bein wird in einer Schiene ruhiggestellt. Eine Röntgenuntersuchung wird nach etwa sechs Monaten durchgeführt und je nach Befund entschieden, ob eventuell operiert werden muss.

Plattfuß

Bis zu einem Alter von ca. zehn Jahren ist ein Plattfuß normal und Bedarf keiner Therapie, es sei den er tut weh. „Verwächst“ sich der Plattfuß nicht, haben die kleinen Patienten meist eine allgemeine Bindegewebsschwäche, die oft mit einer Überbeweglichkeit im unteren Sprunggelenk und eine Verkürzung der Wadenmuskulatur verbunden ist.

Solange der Plattfuß sich korrigieren lässt, also noch locker ist, bedarf es keiner Operation und die Stärkung der Fußmuskulatur, sowie Dehnung der Wadenmuskulatur steht im Vordergrund, manchmal muß auch eine Einlage angefertigt werden.

Bei sehr ausgeprägten Fällen und „steifem“ Plattfuß, muß eine Operation (Arthrorise/Verschiebung des Fersenbein) erwogen werden.

 

  Copyright (c) 2007-2008 Dr. Veigel. Alle Rechte vorbehalten